Die unendliche Suche nach der passenden Spannzange…

So, nun ist der X-Carve fertig. Was braucht man aber noch, wenn man was fäsen möchte? Genau – Fräser! Die Auswahl ist groß, aber es gibt da einen Haken. Die mitgelieferte Werkzeugaufnahme (Spannzange) der DeWalt D262 aus England ist nur auf 1/4 Zoll ausgelegt. Es gibt da noch eine für 6mm (DeWalt D6590), aber viele der interessanten Fräser für Feinarbeiten sind dünner. Diese liegen dann bei 1/8 Zoll oder manche auch bei 2mm, 3mm, 4mm und 5mm. Mit 1/8 Zoll wäre mir schon sehr geholfen, jedoch gibt es von DeWalt keine für diese Fräse.

DeWalt DE6950

DeWaltDE6950_Seite     DeWaltDE6950_Front

Zunächst habe ich mir die 6mm Spannzange mit Überwurfmutter besorgt. Mit 6mm dürfte man hier in Deutschland eher zurecht kommen. Dabei hab ich diese mal vermessen um passende alternativen zu finden.

DE6950 Maßzeichnung

In den USA bieten zwei Werkzeughersteller eine größere Auswahl an Spannzangen an. Da wäre zum einen die Elaire Corporation mit passenden Router Collets (Spannzangen) und PreciseBits.com mit kompletten Collet Kits (Spannzange, Mutter und Schlüssel) in verschiedenen Genauigkeiten. Bei letzteren ist derzeit nur in Standardgenauigkeit  (Precision Grade) verfügbar, da das Lasermesssystem für die Verifikation der höheren Genauigkeiten erst im Januar re-zertifiziert wird.

Reduzierhülsen

Als Alternative bleibt noch die Nutzung von Reduzierhülsen. Mit den verschiedenen Größen kann man z.B. in eine 6,35mm Aufnahme einen Fräser mit 3mm Schaft spannen. Problematisch ist jedoch eine größere Ungenauigkeit beim Rundlauf, weshalb ich diese Variante ungern einsetzen würde.

Die Suche geht also erstmal weiter…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.