Ein Bildschirm zum anfassen…

Das erste C in CNC steht ja für „Computerized“, also muss noch ein Computer her. Kann man dazu auch einen Raspberry Pi nutzen? Irgendwie bin ich dann bei dem Artikel 12″ DVI 800×600 Monitor mit Touchscreen im RPi Forum gelanded. So ein robuster Touchscreen Monitor würde sich doch echt hübsch am X-Carve machen. Bei ebay gibts diesen IBM 4820 immernoch für überschaubare 23 Euro. Da kann man sich schon mal einen holen.

IBM 4820 - 12" POS Monitor mit Touchscreen

Eine kleine Modifikation ist jedoch von nöten, da für den Anschluss ein spezielles Kabel erforderlich ist. Es habdelt sich hierbei um eine MDR26 Buchse. Im Artikel im RPi Forum und auch bei verschiedenen anderen Quellen soll es sich bei diesem Anschluss aber um eine normale DVI-Schnittstelle handeln. Auch der ebay-Anbieter hat eine passende Tabelle parat. Na ein Glück, das ich rein zufällig noch eine DVI-Buchse herumliegen habe.

Einfassung auf der Rückseite     LCD-Bildschirm

Nachdem der Paketdienst meines Vertrauens den Bildschirm lieferte, kam auch schon der Schraubendreher zum Einsatz. Der Monitor hat im unteren Bereich auf der Rückseite vier Schrauben, jedoch kann man dadurch nicht ohne weiteres das Oberteil abnehmen. Als etwas heimtückisch zeigte sich hierbei das Kabel zum Touchscreen, welches dies verhinderte. Mit etwas sanfter Gewalt wurde dann an der Oberseite das Rückteil herausgeklipst. Und schwupps war das Teil offen und das LCD Panel herausgenommen.

Innenansicht

(Bei dem Bild hier, ist schon die modifizierte Variante zu sehen)

Mit der MDR Buchse konnte ich nix mehr anfangen, weshalb diese leicht zerstörerisch entfernt wurde.MDR26 Buchse

Für die Verbindung von der Platine zur DVI-Buchse hab ich einen kurzen Abschnitt des klassischen Flachbandkabels in der Farbausführung genommen. Das reicht aus, da hier nur 800×600 Pixel angesteuert werden. Etwas Schrumpfschlauch sorgt für eine sichere Isolierung an der Buchse.

DVI-Buchse montiert     DVI-Buchse montiert

Rein zufällig passt eine neue DVI-Buchse in Print-Ausführung fast genau in die vorhandene Aussparung der MDR26 Buchse. Man muss lediglich ein bisschen die seitlichen Nuten für die Schrauben mit einer kleinen Rundfeile bearbeiten und schon passt’s wie angegossen.

neuer DVI-Anschluss nach dem Umbau

Einen Haken hat das Display allerdings – es sich sehr dunkel. Da sind wohl die CCFL-Röhren am Ende ihrer Lebensdauer angelangt. Nach etwas Recherche handelt es sich um die Größe 258mm x 2,2mm. Bei ebay hab ich zufällig ein paar neue Ersatzröhren bei einem Anbieter in USA gefunden und gleich mal aus *ökonomischen Gründen* vier bestellt. Bis diese hier über den großen Teich kommen, dauert es aber noch ein bisschen…

Bildergalerie

1 Kommentar

  1. Pingback: Es werde Licht… | Trackers-World.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.