Archiv des Autors: Oliver

C64 Floppy Sounds…

Hier mal aus Langeweile ein paar selbst aufgenommene Sound-FX von einem originalen Commodore 1541-II Floppy Disk Drive. Die Veröffentlichung erfolgt unter der CC-BY Lizenz. Viel Spaß!

Das Archiv zum Download gibt hier: Commodore 1541-II Disk Drive Sound-FX

Disk Spinning

Initialisierung

Load Directory

Load PRG lange Tracks

Load PRG kurze Tracks

Lesefehler

 

Schalt‘ auf Überwachung, Kumpel…

Der Speedport ISDN-Adapter ist sowas von simpel, einfach anstecken und läuft. Da gibts nix einzustellen. Nur einmal im Kundencenter anmelden und gut ist. Leider stellt sich heraus, das bei so manchen Netzstörungen der Adapter nicht mehr funktioniert. Und das sieht man diesem auch nicht an. Entweder man stellt selbst fest, dass das Telefonieren nicht mehr geht. Oder man wird angesprochen, warum man nicht erreichbar ist. Da macht sich Frust breit und die einzige Lösung scheint ein PowerOnOff zu sein.

Um das Ausmaß der Störungen zu erfassen, hab ich das Script von Martins Technik Blog adaptiert. Dies wird auf einem Raspberry Pi minütlich durch Cron gestartet und schreibt in ein Log-File für weitere Auswertungen.

ISDN Check

(mehr …)

X-Carve – rollender Standfuß mit Schräglage…

So eine Ein-Quadradmeter-Maschine wie der X-Carve braucht schon etwas Platz. Man könnte sicherlich das ganze einfach irgendwo hinlegen und gut ist. Auch könnte man einen maßgeschneiderten Tisch basteln. Ich hab mir da was spezielleres überlegt.

Tisch von vorne

Auf dem ersten Blick ein gewöhnlicher Tisch. Von der Seite sieht das ganze anders aus und mit einem Kniff lässt sich Platz sparen.

(mehr …)

Es werde Licht…

Nachdem der IBM 4820 Monitor recht dunkel war, hatte ich in den USA bei Rexim LLC über ebay vier neue Kalt Kathodenstrahl Röhren (CCFL) bestellt. Nach nur 10 Tagen lag heute morgen dann eine kleine Pappröhre als Einwurf Einschreiben im Briefkasten. Der Inhalt – ein Polystyrolstreifen mit zweimal zwei CCFL in der Größe 258×2,2mm.

neue CCFL Röhren 258x2,2mm aus den USA

Zunächst musste das LCD-Panel wieder ausgebaut und die alte CCFL entfernt werden, was mit ein bisschen Fingerfertigkeit kein Problem darstellte. (mehr …)

Die unendliche Suche nach der passenden Spannzange…

So, nun ist der X-Carve fertig. Was braucht man aber noch, wenn man was fäsen möchte? Genau – Fräser! Die Auswahl ist groß, aber es gibt da einen Haken. Die mitgelieferte Werkzeugaufnahme (Spannzange) der DeWalt D262 aus England ist nur auf 1/4 Zoll ausgelegt. Es gibt da noch eine für 6mm (DeWalt D6590), aber viele der interessanten Fräser für Feinarbeiten sind dünner. Diese liegen dann bei 1/8 Zoll oder manche auch bei 2mm, 3mm, 4mm und 5mm. Mit 1/8 Zoll wäre mir schon sehr geholfen, jedoch gibt es von DeWalt keine für diese Fräse.

DeWalt DE6950

DeWaltDE6950_Seite     DeWaltDE6950_Front

Zunächst habe ich mir die 6mm Spannzange mit Überwurfmutter besorgt. Mit 6mm dürfte man hier in Deutschland eher zurecht kommen. Dabei hab ich diese mal vermessen um passende alternativen zu finden. (mehr …)